RENZO LULLI

Der Künstler und Bildhauer Renzo Lulli  lebt und arbeitet in Fauglia, Toskana und in Essaouira, Marokko.

 

  • Seit 2004 nimmt er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Italien und im Ausland teil.
  • 2006 nahm er an der Kunstausstellung “Sedici Mani” teil, die von der Universität Siena und der Gemeinde Rapolano Terme kuratiert wurde.
  • Seit 2011 arbeitet er zusammen mit dem Kunstzentrum + Gastaufenthalte für Künstler von Ifitri, Essaouira in Marokko, wo er regelmäßig ein Treffen italienischer und marokkanischer Künstler organisiert, um den internationalen Austausch zu fördern.
  • 2011 schrieb er das Drehbuch für den Film “Der Erste auf der Liste”. Der Film wurde auf den Filmfestspielen in Rom vorgestellt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen in Italien und im Ausland. Außerdem wurde er für den besten Kinofilm mit dem Silberband nominiert.
  • 2012 stellte er auf der “Casablanca Art Biennale“ aus.
  • 2014 organisierte er in Zusammenarbeit mit dem Verband “Stazione Leopolda” von Pisa die Kunstausstellung “Ifitry” im SMS in Pisa. Es nahmen 30 Künstler aus Marokko und Italien teil, die 2012 ebenfalls an der “Casablanca Art Biennale” teilnahmen.
  • 2014 und 2016 stellte er auf der “Casablanca Art Biennale” aus.
  • Er nahm an der Wanderausstellung “Librartis” teil, die unter anderem auch in die USA an die Northern Kentucky University, ging.
  • 2018 stellte er seine neueste Arbeit “Homage to the intelligence of plants” in der Kunstgalerie “Ipazzi” und an der Russoli-Kunsthochschule in Pisa aus.
  • Im selben Jahr nahm er an der Ausstellung “KOSI ‘the common good” teil. Sie umfasste die Werke von italienischen und koreanischen Künstlern und wurde von dem Künstler Fabio Mazzieri in der Medici-Festung der Gemeinde Siena kuratiert.

 

 

Curriculum

Renzo Lulli è un artista scultore e vive e lavora tra Fauglia e Essaouira.

 

  • Dal 2004 partecipa a numerose mostre personali e collettive in Italia e all’estero.
  • Nel 2006 partecipa al Cantiere d’arte “Sedici Mani” organizzato dall’università di Siena e del comune di Rapolano terme
  • Dal 2011 collabora col Centro d’Arte e Residence per artisti di Ifitri, Essaouira Marocco, dove organizza incontri di artisti italiani con artisti marocchini.
  • Nel 2011 scrive il soggetto e collabora alla sceneggiatura del film “i primi della lista”, che viene presentato al festival di Roma e che ottiene numerosi premi in Italia e all’estero e la nomination al nastro d’argento per il miglior soggetto cinematografico.
  • Nel 2012 espone alla Biennale d’arte di Casablanca
  • Nel 2014, in collaborazione con l’associazione “StazioneLeopolda”di Pisa, organizza la mostra d’arte “Ifitry” al SMS di Pisa, coinvolgendo trenta artisti tra marocchini e italiani che hanno partecipato alle prime due edizioni della Biennale di Casablanca.
  • Nel 2014 e nel 2016 espone alla Biennale d’arte di Casablanca.
  • Partecipa alla mostra itinerante “Librartis” esposta anche alla Northern Kentucky University, Usa.
  • Nel 2018 espone il suo ultimo lavoro, “Omaggio all’intelligenza delle piante” alla galleria d’arte “Ipazzi” ed al liceo artistico Russoli di Pisa.
  • Nello stesso anno partecipa a “KOSI’ il bene comune”, mostra tra artisti italiani e coreani organizzata dall’artista Fabio Mazzieri nella Fortezza Medicea del comune di Siena,